<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=554843394688351&amp;ev=PageView &amp;noscript=1">
 +49 89 125 0308-0

INBOUND 2020: Die neuesten Produkt-Updates von HubSpot

Von Joseph Ambs | 01.10.2020
 

inbound2020

Wenn uns das Jahr 2020 in Bezug auf COVID-19 irgendetwas Positives gelehrt hat, dann ist es Flexibilität. Wie viele von uns in Bezug auf berufliche und private Pläne, musste sich auch die diesjährige INBOUND an die „neue Normalität“ anpassen: Zum ersten Mal seit neun Jahren konnte die Veranstaltung in diesem Jahr keine persönliche Erfahrung vor Ort bieten. Anstatt sich also in Boston zu treffen, versammelten sich HubSpot-Enthusiasten aus der ganzen Welt vor ihren Laptops, um sich aus erster Hand über die neuesten HubSpot-Produkte zu informieren.

Die Tatsache, dass die HubSpot-Updates in diesem Jahr „nur“ online präsentiert wurden, änderte nichts daran, dass die zahlreichen und weitreichenden Produktaktualisierungen einmal mehr auf ganzer Linie begeistern konnten. Der Kern der Neuerungen: Das neu eingeführte Sales Hub Enterprise. Mit den aktualisierten Versionen bringt HubSpot auch eine leistungsstarke, robuste CRM-Funktionalität in seinen Sales Hub, die es Vertriebsteams jeder Größe ermöglicht, in Ihren Jobs agil zu bleiben.

In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über die Hauptmerkmale des neuen Sales Hub Enterprise und viele weitere bahnbrechende HubSpot-Produktaktualisierungen.

Das neu gelaunchte Sales Hub Enterprise

Sichern Sie alle Daten, die Ihnen wichtig sind: CUSTOM OBJECTS

Benutzerdefinierte Objekte sind eines der am meisten erwarteten Features und war entsprechend auch eine der wichtigsten Ankündigungen auf der INBOUND 2020. In der Vergangenheit war es für anspruchsvollere Kunden schwierig, HubSpot als ihr Front-Office-System vollständig anzupassen, da das Datenmodell auf bestimmte Objekte beschränkt war. Mit der Funktion Custom Objects sind Anwender nun in der Lage, jede Art von Daten in HubSpot zu speichern. Ganz gleich, ob Sie Ihre Bestellungen, Aussendungen, Veranstaltungen oder Abonnements nachverfolgen möchten – die Custom Objects spiegeln Ihr Business in HubSpot exakt so wider, wie es für Sie wichtig ist. Mit den gleichen Funktionen wie bei Standard Objects können Sie mit Custom Objects alle Ihre benutzerdefinierten Objekte problemlos anzeigen, bearbeiten, automatisieren und zudem Berichte zu allen benutzerdefinierten Objekten erstellen. Diese neue und leistungsstarke Funktion ist bereits seit dem 23. September 2020 für alle Enterprise-Produkte verfügbar.

Separierte Teams und hierarchische Ebenen: ADVANCED PERMISSIONS

Advanced Permissions sind ein weiteres Feature, das von HubSpot-Kunden seit langem gefordert wurde. Die Möglichkeit, Berechtigungen zuzuweisen, ermöglicht eine granulare Kontrolle darüber, welche Nutzer welche Properties bearbeiten dürfen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Team nur auf Inhalte und Daten zugreifen kann, die für die jeweiligen täglichen Aufgaben relevant sind. Passen Sie Ihre Datensätze an die Bedürfnisse Ihres Teams an, indem Sie benutzerdefinierte Layouts erstellen. Die mit Advanced Permissions neu eingeführten Features helfen Ihnen, Ihre CRM-Daten zu schützen und eine klare Trennung zwischen Teams und Hierarchieebenen zu schaffen. Asset-Partitionierung und Datensatzanpassung werden gleichermaßen für den Professional und den Enterprise Hub verfügbar sein. Berechtigungen auf Bereichsebene und hierarchische Teamstrukturen bleiben dagegen den Enterprise-Kunden vorbehalten.

Kunden-Engagement auf einer neuen Ebene: SALES REP HOME

Das neue Sales Rep Home wird dazu beitragen, die Kundenansprache zu rationalisieren und den Verkaufsprozess zu beschleunigen. Eine Anreicherung der Kontaktdaten mit Informationen aus E-Mail-Signaturen, das automatische Erstellen von Schlüsselaufgaben, automatisiertes Vorschlagen von ABM-Konten: Mit Hilfe der leistungsstarken KI-Funktionen spart der neue Sales Hub Zeit und hilft dem Vertrieb, den Überblick über seine Arbeit zu behalten. Darüber hinaus wurden einige wichtige Verbesserungen an der mobilen HubSpot-App vorgenommen, die allen HubSpot-Usern zur Verfügung stehen wird. Über die optimierte mobile App können Vertriebsmitarbeiter bei dringenden Problemen überall und jederzeit mobil in der von der Desktop-Anwendung gewohnten Arbeitsumgebung agieren.

Bis zu 50 Kontakte gleichzeitig: ADVANCED SEQUENCES

Sequenzen gehören zu unseren absoluten Favoriten, denn sie sparen Zeit und Mühe im Verkaufsprozess. Mit dem neuesten Update führt HubSpot eine erweiterte Version der bestehenden Funktion ein. Mit Advanced Sequences können Sie nun bis zu 50 Kontakte gleichzeitig in eine Sequenz eingeben, Sequenzen je nach Aufgabenstatus pausieren, die Zielgruppe personalisieren und LinkedIn-bezogene Aufgaben hinzufügen. Advanced Sequences ist sowohl für Professional- als auch für Enterprise-Kunden verfügbar.

Passen Sie Ihre Angebote an Ihre Marke an: CUSTOM PROPOSALS

Erstellen Sie angereicherte Angebote mit den neuen CPQ-Tools: Anfang dieses Jahres führte HubSpot bereits Custom Product Properties, also benutzerdefinierte Produkteigenschaften, ein. Damit wurde es deutlich vereinfacht, Angebote auf die Erwartungen der Kunden zuzuschneiden. Auf der INBOUND hat HubSpot nun zwei zusätzliche Funktionen vorgestellt: Künftig können die Benutzer von Sales Hub Professional und Enterprise den HubSpot Design Manager verwenden, um optisch ansprechende Angebote zu erstellen, die dem Feeling ihrer Marke entsprechen. Darüber hinaus lassen sich mit Custom Proposals Basisinformationen zu Produkten, Geschäftsvolumina und Käufern anpassen.

Buchhaltung leicht gemacht: ACCOUNTING INTEGRATIONS

Mit Hilfe der neuesten Buchhaltungsintegrationen von HubSpot können Sie direkt aus dem HubSpot-Datensatz heraus Rechnungen erstellen, Steuernummern verknüpfen und die Synchronisierung mit Ihrer bevorzugten Buchhaltungssoftware in mehreren Währungen herstellen. Nutzen Sie hierfür die neuen in HubSpot integrierten Funktionen sowie die Apps von globalen HubSpot-Buchhaltungspartnern oder die neue Buchhaltungserweiterung, um Ihre eigene individuelle Lösung zu erstellen.

Ein Segen für Sales Manager: SALES ANALYTICS

Daten sind pures Gold wert, insbesondere wenn Sie als Vertriebsleiter versuchen, damit Wachstumschancen für Ihr Unternehmen zu finden. Sales Hub Enterprise führt alle Daten zusammen und stattet Vertriebsleiter mit Reportings, genauen Verkaufsprognosen, Berichten zur Vertriebsproduktivität und vielem mehr aus. Einige der wichtigsten Aktualisierungen, die HubSpot mit Sales Analytics eingeführt hat, sind neue, vollständig konfigurierbare und unmittelbar einsatzbereite Reportings, mit denen Sie Einblick in Ihre Vertriebskette gewinnen sowie Ihre Geschäftsergebnisse mit der Zeit kontinuierlich verbessern können.

Die Dynamisierung von Umsatzprognosen: FORECASTING TOOLS

Nicht zuletzt hat HubSpot einige wesentliche Verbesserungen seiner Verkaufsprognosen angekündigt. Mit der neuen Forecasting-App (vollständig in das CRM integriert) lassen sich dynamische Verkaufsprognosen erstellen, die die Teamleistung einschließen und manuelle Anpassungen jederzeit zulassen. So können Sie treffsichere Prognosen erstellen.

Marketing Hub: Ein neues skalierbares Preismodell für Kontakte

Neben dem neuen Sales Hub Enterprise wurde ein weiteres großes Update auf der INBOUND angekündigt: Ab Oktober 2020 wird HubSpot ein neues, skalierbares Preismodell für seinen Marketing Hub einführen. Künftig können Sie damit so viele Kontakte in Ihrem CRM speichern, wie Sie möchten – und zahlen fortan nur noch für die Kontakte, die Sie für Vermarktungszwecke nutzen möchten. Dieses neue Preismodell gilt für alle HubSpot-Instanzen. Aber auch bei der Preisgestaltung pro Kontakt hat Hub Spot auf Kundenwünsche reagiert: Wenn Ihr Unternehmen wächst und daher die Anzahl Ihrer Kontakte zunimmt, werden die Einzelkontakte analog dazu immer günstiger. Und das Beste daran: Sie können Ihre Marketingkontakte jeden Monat ändern und so jeweils an die aktuellen Bedingungen anpassen.

Neue Tools für Account-basiertes Marketing

Die Bedeutung von Account-basiertem Marketing hat in letzter Zeit stark zugenommen. Grund genug für HubSpot, seine neuen ABM-Funktionen einzuführen, die es HubSpot-Benutzern ermöglichen, hochwertigen Accounts bessere Konditionen zu bieten und zusätzliche Angebote zu erschließen. Das Produkt-Update umfasst Tools, die Marketing und Vertrieb dabei unterstützen, Leads zu priorisieren, die Kontakte zu personalisieren, das Engagement zu koordinieren und schließlich die Performance zu analysieren.

Neue Funktionen für CRM-basiertes Marketing

Darüber hinaus gibt es einige Verbesserungen des CRM-basierten Marketings in HubSpot. Personalisiertes Marketing ist dabei der Schlüssel, denn um Ihre Marketingbotschaften zu personalisieren, brauchen Sie Daten – eine Menge Daten. Aus diesem Grund ermöglicht Marketing Hub jetzt CRM-basiertes Marketing mit Automatisierungsoptionen, E-Mail-Funktion, Verhaltens-Triggern, Segmentierungsmöglichkeiten und einigem mehr.

Der CMS Hub: Eine neue Software für Content Management

Eine wichtige neue Produktlinie, die bereits Mitte des Jahres veröffentlicht wurde, aber auf der INBOUND 2020 natürlich trotzdem nochmals im Fokus stand, ist der CMS-Hub – ein Content Management-System, mit dem HubSpot-User in Sekundenschnelle Online-Anwendungen erstellen können. Sowohl Webentwickler als auch Marketer zeigen sich vom neuen CMS Hub bereits begeistert. Die Web-Betriebsplattform ist ideal für Entwickler – während die Drag&Drop-Funktion es Marketern ermöglicht, Seiten und Layouts superflexibel und eigenständig zu erstellen. Der Traum eines jeden Entwicklers – und eines jeden Marketers.

Ein verlässlicher Report Builder

HubSpot-Nutzer können schon bald einen völlig neuen Reporting-Designer verwenden: Mit dem brandneuen benutzerdefinierten Report Builder ist die Auswertung der Reportings nicht mehr auf bestimmte Komponenten in HubSpot beschränkt. Rufen Sie Kundenberichte über mehr HubSpot-Daten ab als je zuvor: E-Mails, Anzeigen, Social Media, Kampagnen... Was auch immer die Zukunft für Ihr Unternehmen bereithält – Ihr Reporting wird sich dank HubSpot an jede Veränderung anpassen.

Neue Funktionalitäten im Service Hub

Das Ergebnis mehrerer großer Investitionen in den Service Hub sind brandneue Tools, die die Kunden begeistern und verblüffen werden. Relevante Features sind etwa die Identifizierung eingeloggter Besucher, mehrsprachige Wissensdatenbanken, eine Helpdesk-Automatisierung und die JIRA-Integration.

Optimiertes HubSpot-Verzeichnis

Schließlich hat HubSpot auch noch ein kleines Facelifting seines Partner- und Solutions-Verzeichnisses durchgeführt. Im neuen Verzeichnis finden Sie Hilfe bei der Implementierung von HubSpot, eine Reihe von Anwendungsaktualisierungen für die Remote-Zusammenarbeit via Slack und Zoom sowie eine überarbeitete API-Dokumentation, die Ihren Entwicklern die Arbeit mit Sicherheit erleichtern wird.

HubSpot User Group München

Wie bereits eingangs erwähnt konnte die diesjährige INBOUND nur virtuell stattfinden. In diesem Zusammenhang ergab sich auch die Problematik der Zeitverschiebung, sodass nicht alle Sessions live angeschaut werden konnten. Als Leader der HubSpot User München boten wir daher am 30.09.2020 eine Session für alle HubSpot-Interessierten an, die die oben genannten Neuerungen der Software nochmals zusammenfassten - zu einem passenderen Zeitfenster.

Die HubSpot User Group München findet einmal im Quartal an. Wenn Sie mehr über die HubSpot Software lernen wollen und nebenbei auch den Austausch mit anderen Nutzern genießen wollen, dann melden sie sich einfach für die Updates dieser Gruppe an. Mehr erfahren Sie direkt auf der Website.

HubSpot User Group München

Themen: Inbound Marketing, HubSpot, Software Sales

Autor: Joseph Ambs

Joe Ambs verantwortet als Leiter des Content Management bei NetPress alle Texte und steuert die externen Autoren.

Kommentieren Sie diesen Artikel!

Blog abonnieren

Letzte Artikel

Themen

Alle Themen