<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=554843394688351&amp;ev=PageView &amp;noscript=1">
 +49 89 125 0308-0

Wie funktionieren HubSpot Integrations?

Von Julius Exner | 04.11.2021
 

ross-sneddon-sWlDOWk0Jp8-unsplash_klein

 

Kunden erwarten heutzutage ein umfassendes Nutzererlebnis, das sich eng an ihren Bedürfnissen orientiert. Um diesen Erwartungen gerecht zu werden, müssen Unternehmen so viele relevante Informationen wie möglich über ihre potenziellen Kunden sowie bereits vorhandenen Kunden sammeln. Dies ist nur einer von vielen Gründen, weshalb ein Unternehmen ein System integrieren sollte, das beim Managen der unternehmenseigenen Kundenkontakte hilft. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie mehr über die Integration und warum HubSpot gerade in Bezug auf Integrationen Eindrucksvolles leisten kann.

 

Vier Gründe für die Integration

Die technologische Entwicklung schreitet stetig voran, was dazu führt, dass immer mehr Unternehmen die Vorteile einer Integration erkennen. Im Allgemeinen gibt es vier Gründe, weshalb sich Unternehmen für eine Integration entscheiden:

  • Die gesammelten Informationen helfen dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen
  • Informationen können zwischen den Systemen ausgetauscht werden
  • Daten lassen sich formatieren
  • Werkzeuge können effizienter genutzt werden

 

Informationen sammeln, um die richtigen Entscheidungen zu treffen

Der Zugriff auf wichtige Informationen über Ihre Geschäftskontakte ist aus mehreren Gründen von entscheidender Bedeutung. Insbesondere für das Marketing-Team sind diese Kontakte wichtig. Aber auch die Vertriebsabteilung und der Kundenservice benötigen Kontaktinformationen zum effektiven Arbeiten.

Der Grund: Die Nutzung von Kontaktinformationen kann Ihnen dabei helfen, großartige Kundenerlebnisse zu schaffen. Es gibt auch Fälle, in denen eine Integration zur Sammlung von Informationen aus verschiedenen Quellen von großem Nutzen sein kann, z.B. beim Cross-Selling. Häufig nutzen Unternehmen zum Speichern der Kundeninformationen aber Systeme, deren Zugriff auf einen engen Kreis von Mitarbeitern beschränkt ist. Dies erschwert es möglicherweise anderen wichtigen Akteuren, einen Einblick darin zu erhalten, etwa um zu erfahren, warum sich bestimmte Kunden für Sie als Anbieter oder Partner entschieden haben. Dabei ist es für den Erfolg eines Unternehmens unabdingbar, dass abteilungsübergreifend gearbeitet wird und alle wichtigen Abteilungen (beispielsweise Marketing, Vertrieb und Kundenservice) Zugang zu allen wichtigen Informationen erhalten.

 

Austausch zwischen zwei Systemen

Andere Situationen erfordern es, dass bestimmte Informationen in verschiedenen Systemen abgespeichert werden. Nehmen wir an, Ihr Unternehmen hat ein Geschäft abgeschlossen und die Lieferung wird in einem anderen System erfasst. In diesem Fall kann eine Integration sicherstellen, dass die Informationen über den Kunden auch an allen anderen relevanten Stellen erfasst werden.

Ein weiteres Szenario, in dem diese Art der Integration von großem Nutzen sein kann, ist die Rechnungsstellung an den Kunden. Eine einzige Integration kann sicherstellen, dass die Bestellung in mehreren Systemen erfasst wird, wodurch sich wiederholende manuelle Arbeiten reduzieren lassen und der Prozess wesentlich reibungsloser verläuft.

 

Formatierung der Daten

Auch bei der Bereinigung von Daten können Integrationen unterstützend wirken und somit dafür sorgen, dass Prozesse reibungsloser ablaufen. Vor einiger Zeit hat HubSpot den Operations Hub eingeführt. Über diesen und seine Vorzüge können Sie weiter unten in diesem Artikel mehr lesen.

 

Effizientere Nutzung von Werkzeugen

Ein Grund für Unternehmen, eine Integration vorzunehmen, ist die Vereinfachung und effizientere Gestaltung von Prozessen – intern und extern. Das ständige Hin- und Herwechseln zwischen mehreren Systemen bedeutet nicht nur mehr Arbeitsaufwand, sondern erhöht auch das Risiko falsch übertragener oder sogar verlorener Informationen. Ganz zu schweigen von der zusätzlichen Zeit, die es kostet, sich in zehn Systeme einzuarbeiten anstatt in eines oder maximal drei.

Eine Integration zwischen Ihrem CRM-System und Ihrem Geschäftssystem oder Ihrem CMS-System bzw. Ihrer CMS-Plattform wird die oben genannten Prozesse wesentlich reibungsloser und effizienter gestalten.

 

Die Integration von HubSpot in Ihre Prozesse

Auch bei Avidly Germany verwenden wir intensiv die HubSpot-Plattform und können Ihnen garantieren, dass es sich insbesondere im Vergleich mit anderen Systemen auf dem Markt um eines handelt, das optimal in verschiedenste Geschäftsprozesse integrierbar ist. Dies liegt zum einen daran, dass HubSpot ein hervorragendes Marketing-Automatisierungssystem bietet, und zum anderen an dem einfach zu nutzenden CRM Hub, der einen optimalen Einstieg in die Welt von HubSpot darstellt. Unabhängig davon, ob Sie nach einer Lösung für einfache und geradlinige oder für komplexe, individuelle Geschäftsprozesse suchen, ist HubSpot eine hervorragende Wahl.

 

Das HubSpot-Ökosystem

Ein großer Vorteil von HubSpot als Plattform ist das umfassende Ökosystem. Dieses ist in den letzten Jahren exponentiell gewachsen und bietet heute Integrationsmöglichkeiten für über 500 unterschiedliche Systeme. Einige Beispiele für beliebte und viel genutzte Plattformen bzw. Systeme, die bereits in HubSpot integriert werden können, sind etwa Slack, SurveyMonkey, Eventbrite, Office 365 und Google Suite.

 

HubSpot Operations Hub

Der relativ neue HubSpot Operations Hub bietet fertige Integrationen beispielsweise mit Zoho CRM sowie die Möglichkeit, über einen benutzerdefinierten Code direkt auf die API von HubSpot zuzugreifen. Sie haben die Wahl zwischen einer einfachen oder einer fortgeschrittenen Variante. So können Sie zum Beispiel Systeme über den Operations Hub miteinander verbinden oder Ihre eigenen Codes in Workflows integrieren – die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Dank benutzerdefinierter Codings können Sie intelligente Verknüpfungen zum Beispiel auf der Grundlage der Organisationsnummer zwischen einem Kontakt und einem Unternehmen herstellen.

 

Webhooks durch ein Push-Modell

HubSpot bietet einen Service für Webhooks, über den Sie Informationen zu einem bestimmten Objekt, das für Sie von Interesse ist, abonnieren können. Aus der Integrationsperspektive arbeiten Sie mit einem Push-Modell, das sich von einem Pull-Modell in dem Sinne unterscheidet, dass Sie die Informationen von Ihrem System nicht mehr anfordern müssen, sondern von HubSpot in das Integrationssystem zurückliefern können.

 

Wie Avidly Germany mit Integrationen arbeitet

Bei Avidly Germany betreuen wir täglich Unternehmen, die aus den unterschiedlichsten Gründen Hilfe bei der Integration von Systemen benötigen. Wir arbeiten sowohl mit angepassten als auch mit standardisierten Integrationen. Bevor wir ein Integrationsprojekt starten, führen wir ein digitales Meeting mit dem Kunden durch, um die aktuellen APIs und die Erwartungen an eine Integration zu erörtern. In diesem Meeting besprechen wir auch, welche Funktionen für den Kunden im Vordergrund stehen.

Im Anschluss daran erstellt Avidly Germany dann einen Proof of Concept (poc), der dem Kunden präsentiert wird. Dieser Proof of Concept beinhaltet unsere Ergebnisse sowie Informationen zu der aus unserer Sicht optimalen Lösung und wie diese unserer Meinung nach aufgebaut sein sollte. Der Zweck eines Proof of Concepts besteht darin, sicherzustellen, dass die Integration ganz den Vorstellungen des Kunden entspricht und auch dementsprechend umsetzbar ist. Sobald der Kunde den Proof of Concept freigegeben hat, beginnt Avidly Germany mit der Umsetzung der Integration.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie wir mit Integrationen arbeiten? Dann kontaktieren Sie uns gerne jederzeit unverbindlich und vereinbaren Sie einen ersten Termin!

 

HubSpot Workshop

 

Themen: HubSpot, Systemintegration

Autor: Julius Exner

Kommentieren Sie diesen Artikel!

Blog abonnieren

Letzte Artikel

Themen

Alle Themen