<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=554843394688351&amp;ev=PageView &amp;noscript=1">
 +49 89 125 0308-0

8 Arten von Unternehmensvideos – und wie man sie in der gesamten Customer Journey einsetzt

Von Joseph Ambs | 25.11.2021
 

denise-jans-tV80374iytg-unsplash_klein

 

Die Relevanz des Themas Videomarketing ist innerhalb der letzten Jahre in die Höhe geschossen und scheint auch in Zukunft nicht an Gewichtung zu verlieren. Doch ist es auch jetzt noch nicht zu spät, auf den Zug aufzuspringen und Videos sowie deren Vorteile zu nutzen, um die eigene Marke zu stärken. Allerdings sollten Sie das Thema nicht mehr weiter auf die lange Bank schieben.

Ihr Unternehmen sollte unterschiedliche Ziele haben, und jeder verwendete Videotyp sollte diesem Zweck dienen. So erzielt ein Video die besten Ergebnisse. Begleiten Sie Ihre Kunden während des gesamten Kaufprozesses durch eine gute Videostrategie. Diese Vorgehensweise benötigt Elemente, die Interessenten und Kunden gleichermaßen anziehen, informieren, konvertieren und bewahren können.

Doch welche Art von Videos sollten Sie zu welchem Zweck verwenden? Lassen Sie es uns in diesem Artikel anhand von acht Beispielen herausfinden!

 

Erklärvideos

Ein Erklärvideo ist ein kurzes, aber aussagekräftiges Video, das Ihr Markenversprechen einfängt und Ihren potenziellen Kunden zeigt, was Ihr Unternehmen bietet und warum es für deren Bedürfnisse hilfreich sein könnte. Diese Art von Video sollte etwa 60 bis 90 Sekunden lang sein und eignet sich hervorragend für die Anziehungs- und Aufklärungsphase der Kundenreise. Da Erklärvideos, wie eben erwähnt, üblicherweise kurz sind, entfalten Sie Ihre Magie hervorragend in sozialen Medien, auf Ihrer Webseite, YouTube sowie in Werbeanzeigen.

 

Diese Punkte gilt es beim Erstellen von Erklärvideos zu beachten:

  • Das Video sollte maximal ein bis zwei Botschaften transportieren.
  • Konzentrieren Sie sich auf Ihre Zielgruppe und darauf, wie Sie ihr helfen können.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Video die Aufmerksamkeit des Betrachters sofort erregt.
  • Bauen Sie eine persönliche Verbindung zum Betrachter auf, indem Sie Ihre Zuschauer direkt und möglichst informell ansprechen.
  • Stellen Sie sicher, dass das Video kurz und unterhaltsam ist.
  • Behalten Sie die Handlung und einen guten Tonfall im Hinterkopf.
  • Beantworten Sie im Video alle wichtigen Fragen Ihres Zielpublikums.
  • Fügen Sie am Ende immer eine aussagekräftige Handlungsaufforderung (also einen Call to Action) hinzu.

 

How-to-Videos

How-to-Videos sind ein tiefgreifenderes und längeres Videoformat, das den Zuschauer durch alle Schritte führt, die zum Ausführen einer Handlung erforderlich sind. Dieser Videotypus kann länger sein und rangiert üblicherweise zwischen 2 und 10 Minuten. Kombiniert mit Bild-, Text- oder Audio-Anweisungen geben How-to-Videos dem Zuschauer eine klare und genaue Anleitung – Schritt für Schritt. Dies macht derartige Videos in allen Phasen des Marketingprozesses kraftvoll.

Anleitungsvideos sind online seit vielen Jahren sehr beliebt und etabliert. Sie funktionieren gut auf Ihrer Webseite, auf den sozialen Netzwerken, insbesondere auf YouTube, aber auch in E-Mails.

 

Was Sie beim Erstellen von How-to-Videos beachten sollten:

  • Recherchieren und entwerfen Sie häufig aufkommende Fragen, die Sie während des Videos beantworten können.
  • Halten Sie Ihr Video einfach, sodass sich der Anleitung leicht folgen lässt – die Schritte sollten in einer logischen Reihenfolge angeordnet sein.
  • Bauen Sie Vertrauen zu Ihrem Publikum auf und heben Sie Fachwissen hervor.
  • Verleihen Sie dem Titel Schlüsselwörter und fügen Sie eine Beschreibung ein, von der Sie wissen, dass sie, wenn Sie Ihre Zielgruppe berücksichtigen, dem Video eine gute SEO-Performance verleihen.
  • Haben Sie keine Angst davor, ein verlockendes Thumbnail (Vorschaubild) hinzuzufügen, um sicherzustellen, dass die Leute das Video tatsächlich auch anklicken, um es anzuschauen.
  • „Verkauf“ sollte nicht die oberste Priorität des Videos sein. How-to-Videos haben einen bildenden (und bindenden) Zweck.

 

Promo-Videos

Diese Art von Video dient dem Zweck, etwas zu bewerben. Dabei kann es sich um einen Content-Träger, ein Produkt, eine Dienstleistung oder sogar um die Marke selbst handeln. Promo-Videos sollten kurz sein und funktionieren am besten in der Anziehungsphase. Halten Sie sie zwischen 30 und 60 Sekunden lang und verstehen Sie sie als eine Art Filmtrailer für Ihr Unternehmen.

Da Promovideos besonders kurz sind und über einen hohen Unterhaltungswert verfügen, schneiden sie auf vielen modernen Social Media-Plattformen sehr gut ab – in Werbeanzeigen oder in E-Mails lassen sie sich ebenfalls gewinnbringend einsetzen.

 

Was Sie bei Promovideos beachten sollten:

  • Das Video muss kurz sein.
  • Arbeiten Sie es vorher schriftlich aus und üben Sie Ihre Botschaft ein.
  • Lassen Sie das Video trotzdem natürlich wirken und vermeiden Sie um jeden Preis einen gestellten Eindruck.
  • Der Fokus sollte auf Emotionen liegen.
  • Machen Sie es zum Teaser – verschenken Sie nicht das ganze Potenzial auf einmal, d.h. wecken Sie so bei Ihrem Publikum Neugier auf mehr.
  • Scheuen Sie sich nicht, das Publikum durch Musik im Video zu begeistern.
  • Fügen Sie immer eine aussagekräftige Handlungsaufforderung hinzu, damit das Video tatsächlich auch zu dem führt, was Sie bewerben.

Aber: Übertreiben Sie es nicht! Überzeichnung kann sinnvoll und gewünscht sein, muss aber unmissverständlich als solche verstanden werden. Testen Sie Ihr Werk entsprechend im Vorfeld und loten Sie damit aus, ob die Intention richtig ankommt.

 

Thought-Leadership-Videos

Bei diesen Videos kann Ihr Unternehmen wirklich glänzen. Es kann Expertise zeigen, Wissen teilen und Ihren Einfluss erhöhen. Diese Variante von Videos eignet sich hervorragend dazu, um Vertrauen bei Ihren Kunden aufzubauen. Thought-Leadership-Videos können 10 bis 15 Minuten lang sein und funktionieren am besten in der Anziehungs- und Aufklärungsphase der Customer Journey. Die Länge der Videos schränkt die Plattformen ein, auf denen Sie sie verwenden sollten. Social Media und YouTube sind die geeignetsten Kanäle bei der Verbreitung.

 

Was Sie bei der Erstellung von Thought-Leadership-Videos beachten sollten:

  • Zeigen Sie Ihre Persönlichkeit und seien Sie authentisch, sowohl was Ihre eigene Person angeht als auch die Marke, die Sie vertreten.
  • Machen Sie Ihren einzigartigen Blickwinkel deutlich. Die Leute wollen nicht die gleiche bekannte Geschichte von verschiedenen Leuten sehen.
  • Bleiben Sie bei einem Thema, mit dem Sie sich auskennen – unsichere Aussagen werden vom Publikum meist schnell durchschaut.
  • Das Teilen von Wissen ist Schwerpunkt und Zweck des Videos.
  • Schreiben Sie aus Gründen der Authentizität kein Skript, aber bereiten Sie ein paar Gesprächsthemen vor.
  • Erhöhen Sie Ihre Reichweite, indem Sie eine Partnerschaft mit anderen in Betracht ziehen
  • Seien Sie konsequent und legen Sie die Videos als kontinuierliche Serie an.

 

Webinare

Ein Webinar ist ein Seminar, das nur online abgehalten wird (Web + Seminar = Webinar). Der persönliche Kontakt fällt dabei gänzlich weg. Webinare sollten lehrreich sein und können in vielen verschiedenen Formen durchgeführt werden – als Vorträge, Panel-Interviews oder als Q&A-Sitzungen. Ein Webinar kann zwischen 15 bis 60 Minuten lang sein, oder auch länger. Sie können Ihre Webinare auf Ihrer Website, auf sozialen Medien oder auf YouTube durchführen. Es gibt diverse Services, mit denen sich der gesamte Prozess strukturieren und organisieren lässt (beispielsweise das Videoconferencing-Tool Zoom).

 

Neuer Call-to-Action

 

Worauf Sie bei der Durchführung eines Webinars achten sollten:

  • Konzentrieren Sie sich immer auf den zugrundeliegenden Zweck: die Schulung der Teilnehmer.
  • Wählen Sie die richtigen Referenten mit relevanten Themen, gern auch externe Experten.
  • In unserer digitalen Welt sind technische Probleme leicht erkennbar, daher sollte es neben dem Moderator einen technischen Betreuer geben, der bei Bedarf Fehler direkt beheben kann.
  • Bereiten Sie das Webinar umfangreich vor und nach.
  • Zeichnen Sie das Webinar auf, um die Inhalte nach der Live-Sitzung als einen wertvollen Content wiederverwenden zu können.
  • Behalten Sie den Überblick über die Teilnehmer und senden Sie ihnen nach Ihrem Webinar zur Lead-Pflege verwandte Inhalte.

 

Fallstudien-Videos

Fallstudien-Videos sind das pure Gold für Ihr Unternehmen. Es handelt sich quasi um Case Studies in Videoform. Darin können Sie reale Geschichten darüber erzählen, wie Sie die Probleme Ihrer Kunden bislang mit Ihren Dienstleistungen oder Produkten lösen konnten. Dies zeigt den Betrachtern, Ihren potenziellen Neukunden, wie Ihr Unternehmen auch ihnen bei eigenen Problemen helfen kann.

Diese Videos können zwischen 5 und 10 Minuten lang sein und in nahezu allen Phasen der Customer Journey verwendet werden. Sie funktionieren gut, wenn Sie sie auf Ihrer Website präsentieren oder auf sozialen Medien und bei YouTube verbreiten.

 

Was Sie beim Erstellen von Fallstudien-Videos beachten sollten:

  • Interviewen Sie Ihren zufriedenen Kunden und lassen Sie ihn seine Geschichte erzählen – das erzeugt Glaubwürdigkeit.
  • Lassen Sie ihm den Raum zur Präsentation der Lösung. Stellen Sie sich und Ihr Unternehmen zunächst in den Hintergrund.
  • Planen Sie den Drehtag vor, um das beste Ergebnis zu erzielen. Bereiten Sie für einen reibungslosen Ablauf auch die Fragen gut vor.
  • Der Fokus sollte eher auf den Vorteilen als auf den Funktionen liegen.
  • Fügen Sie Statistiken und Metriken hinzu, um Ihre Geschichte zu untermauern.

Stellen Sie sicher, dass Sie darüber hinaus B-Roll-Filmmaterial aufnehmen, um in der Post Production ein noch perfekteres audiovisuelles Gesamtergebnis zu erreichen. Produzieren Sie also zusätzliches Bildmaterial, welches Sie während des Interviews einblenden können, um Erzähltes zu untermauern, das Video abwechslungsreicher zu gestalten oder auch einfach um Schnitte zu verdecken.

 

Kultur-Videos

Arbeitgebermarkenbildung ist wichtig – und Kultur-Videos sind hierzu besonders gut geeignet. Sie sind perfekt, um die Kultur und den Geist Ihrer Marke zu zeigen. Zeigen Sie diese Videos Interessenten, Kunden oder sogar potenziellen Mitarbeitern. Der Zweck besteht darin, Ihre Markengeschichte zu erzählen und Menschen dafür zu begeistern, mit Ihnen Geschäfte zu machen. Begrenzen Sie solche Videos auf etwa 2-4 Minuten. Sie funktionieren am besten in der Ausbildungs- und Bildungsphase des Kundenprozesses und passen gut auf Ihre Website. Kultur-Videos lassen sich in E-Mails versenden oder auf sozialen Medien und YouTube platzieren.

 

Was Sie bei der Erstellung von Kultur-Videos beachten sollten:

  • Berücksichtigen Sie das angesprochene Publikum und überlegen Sie, welche Geschichten Sie erzählen möchten.
  • Zeigen Sie Ihr wahres Ich und lassen Sie Ihre Persönlichkeit durchscheinen.
  • Verstellen Sie sich nicht! Bleiben Sie das ganze Video über echt und authentisch.
  • Verstecken Sie Ihren Markenwert nicht.
  • Bauen Sie mit Humor eine Verbindung zu Ihrem Publikum auf.
  • Lassen Sie Ihre Mitarbeiter in den Videos glänzen (zwingen Sie sie nicht zur Teilnahme).
  • Sollten Ihre Mitarbeiter Einwände haben, lassen Sie sie an der Planung und Gestaltung teilhaben.
  • Verwenden Sie das Video nicht als Verkaufsmasche, erzählen Sie stattdessen eine Geschichte!
  •  

Personalisierte Videos

Die letzte Kategorie von Videos, die wir vorstellen möchten, sind personalisierte Videos. Dabei handelt es sich um Videos, die mit dem Betrachter „interagieren“. Dazu können Sie den Namen, das Unternehmen oder das Foto des Zuschauers mit einbeziehen. Dies ist nützlich, um eine persönliche Verbindung mit dem potenziellen Kunden aufzubauen, funktioniert aus ersichtlichen Gründen allerdings nur mit kleinen Zielgruppen. Dafür erreichen Sie mit personalisierten Videos besonders gute Ergebnisse in der Bildungs- und Konvertierungs-Phase der Customer Journey. Begrenzen Sie diese Videos auf nicht mehr als 1 bis 2 Minuten und verschicken Sie sie mit Ihren E-Mails. Vermeiden Sie, dass das Video von Personen gesehen wird, die darin nicht angesprochen werden. Dies wirkt sonst verwirrend und schreckt die Betrachter ab.

 

Was Sie beim Erstellen von personalisierten Videos beachten sollten:

  • Entscheiden Sie, wie Sie das Video überliefern wollen.
  • Planen Sie die Personalisierung des Videos, bevor Sie mit den Dreharbeiten beginnen.
  • Haben Sie keine Angst davor, kreativ zu sein.
  • Lassen Sie eine Verbindung zwischen Ihrer Nachricht und den personalisierten Elementen entstehen.
  • Mindestens drei Personalisierungspunkte sind sinnvoll, zu viel Personalisierung wirkt wiederum eher abschreckend.

 

Fazit

In diesem Artikel haben wir uns umfassend mit einer ganzen Reihe verschiedener Video-Arten auseinandergesetzt. Sicherlich werden Sie für Ihr Unternehmen und für Ihren individuellen Einsatz den richtigen Videotyp darunter finden. Insgesamt bleibt das Medium Video in all seinen Variationen eine der effektivsten und erfolgversprechendsten Formate überhaupt. Im Gegenzug ist es allerdings auch eines der Formate, die am schwierigsten zu erstellen sind, da Sie sowohl auf Bild, Ton und Inhalt gleichermaßen achten müssen.

Lassen Sie sich davon allerdings nicht abschrecken. Inzwischen hat das Video in unserer Gesellschaft einen derart zentralen Stellenwert erreicht, dass Sie auch mit einfachen Mitteln gute Wirkung erzielen können, wenn Sie sich nur ehrlich und unverstellt präsentieren. Sie werden mit Videos gute Ergebnisse erreichen – auch wenn Sie jetzt eventuell noch immer unsicher sind, ob sich eine Video-Strategie in Ihrem Unternehmen umsetzen lässt. Bei jeglichen Fragen oder Unsicherheiten können Sie sich jederzeit unverbindlich an uns wenden. Unsere Experten werden anschließend mit Ihnen zusammen ein speziell auf Ihr Unternehmen zugeschnittenes Video-Konzept entwickeln, das Ihre Außenwirkung bedeutend voranbringen kann.

 

Whitepaper Content Produktion

 

Themen: Content Marketing, Inbound Marketing, Video

Autor: Joseph Ambs

Joe Ambs verantwortet als Leiter des Content Management bei NetPress alle Texte und steuert die externen Autoren.

Kommentieren Sie diesen Artikel!

Blog abonnieren

Letzte Artikel

Themen

Alle Themen