<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=554843394688351&amp;ev=PageView &amp;noscript=1">
 +49 89 125 0308-0

15 Jahre Apple Website Design und was wir daraus lernen können!

Von Francois Benner | 28.04.2015
 

15 Jahre Apple Website Design

Sieht man sich die Webseiten der vergangenen 18 Jahre an, lässt sich eine rasante Entwicklung nachverfolgen. Nicht nur die Inhalte haben sich verändert, auch das Webdesign wurde immer wieder neu erfunden. Besonders gut kann man die Evolution der Webseiten bei den Unternehmen nachverfolgen, die von Anfang an dabei waren.

 

Apple – Design damals und heute

Das sieht man zum Beispiel an Apple. Das weltbekannte Unternehmen verwendet sein Produktdesign, um sich von der Konkurrenz abzusetzen und das kann man auch gut auf ihrer eigenen Webseite erkennen. Als die Webseite noch in den Kinderschuhen steckte, war sie unübersichtlich und mit Text überladen. Im Laufe der Zeit kamen Navigationsleisten, Bilder und interaktive Elemente hinzu, mit denen es schließlich möglich wurde, dem Nutzer eine intuitivere Bedienung der Webseite zu bieten.

Heute steht die Designphilosophie der Apple-Homepage ganz im Sinne des Minimalismus: schlichtere Oberflächen, dünnere Schriften und Bilder, die die gesamte Breite der Seite einnehmen.

 

Der Einfluss des technischen Fortschritts auf das Design

Generell gingen Trends im Webdesign mit dem technischen Fortschritt oftmals Hand in Hand. War es früher schwierig, aufgrund geringer Auflösung und kleiner Bildschirme alle Inhalte auf einen Blick zu haben, ist das heute kein Problem mehr. Technischer Fortschritt verhalf den Webdesignern jedoch nicht nur zu größeren Produktbildern, sondern auch zu mehr Möglichkeiten, den Nutzer einzubeziehen.

Wie viele andere Firmen, platzierte auch Apple – sobald dies möglich wurde – einen Onlineshop. Zudem setzte die Firma seit der Einführung seines erste iPhones darauf, seine Seite so zu gestalten, dass sie optisch zur Benutzeroberfläche des Telefons passte. Diese Symbiose von Produktdesign und Onlineauftritt ist bis heute erkennbar.

 

Ist meine Webseite noch aktuell?

Natürlich ist es nur wenigen Unternehmen möglich, so viel in den eigenen Onlineauftritt zu investieren wie Apple. Trotzdem ist es ratsam, regelmäßig zu prüfen, ob die eigene Unternehmenswebseite den heutigen Ansprüchen noch genügt. Ist dies nicht der Fall, ist es möglich, einen Relaunch der Webseite vorzunehmen, um einen modernen Internetauftritt zu erzielen, der die Nutzer anspricht und der sich intuitiv bedienen lässt. Doch was muss ein Onlineauftritt bieten, um modern zu sein?

  1. Funktionen: Im Sinne der Marketingstrategie ist es sinnvoll Funktionen wie z.B. ein Newsletter-Modul, einen Blog und Social Media Anbindung auf der eigenen Webseite zu haben.
  2. Umfang: Die Webseite sollte über die Möglichkeit verfügen, neue Inhalte oder Seiten aufnehmen zu können, damit Ihr Content stets aktuell bleibt. Am einfschsten arbeiten Sie mit einem CMS und entsprechenden Templates.
  3. Bearbeitung: Damit die Webseite auch stets aktuell bleibt, sollte sie möglichst ohne großen Zeitaufwand und externe Hilfe auf den neuesten Design-Stand gebracht werden können.
  4. Keywords: Es ist wichtig, dass eine Webseite mit den relevanten Stichwörtern suchmaschinenoptimiert aufbereitet ist.
  5. Layout: Natürlich ist das Layout nicht nur eine Trend, sondern auch eine Geschmacksfrage. Trotzdem sollte das Angebot durch ansprechende Texte und Bilder gestaltet werden und die Seite intuitiv bedienbar sein.

 

Unser NetPress-Tipp

Überprüfen Sie Ihren Internetauftritt vor einem Website Relaunch auch im Hinblick auf Ihre Zielgruppe. Eine Webseite ist nur dann gelungen, wenn sie Ihre Ansprüche an das Corporate Design, die Ansprüche der Suchmaschine und ein großes Maß an Benutzerfreundlichkeit, wie z.B. responsive Web Design, in sich vereint.

HubSpot Handbuch Content Marketing

Bildquelle: © Trueffelpix - Fotolia.com

Themen: Webdesign

Autor: Francois Benner

Ist als Inbound Marketing Consultant ein echter Experte auf seinem Gebiet, der auf eine mehrjährige Erfahrung und tiefe Kenntnis zahlreicher Marketing-Tools zurückgeifen kann. Er ist verantwortlich für alle Inbound- und Content-Marketing-Aktivitäten von NetPress und entwickelt effektive Inbound Marketing Strategien für unsere Kunden. Außerdem ist er Inhaber von Brandsensations sowie HubSpot und Hootsuite Partner.

 

Kommentieren Sie diesen Artikel!

Blog abonnieren

Letzte Artikel

Themen

Alle Themen